Hausnotruf -Zubehör

Tunstall Funk-Rauchmelder

RauchmelderBild: TunstallDer Rauchmelder erkennt photoelektronisch, wenn Rauch entsteht. Das Funk-Anschlussmodul überträgt den Rauchalarm per Funk an das zugeordnete Notrufgerät. Der Rauchmelder wird auf dem Funk-Anschlussmodul montiert.

Professionelle Absicherung in den eigenen vier Wänden bedeutet vor allem eines: Schutz und Sicherheit rund um die Uhr!



Unsere Hausnotruflösungen bieten nicht nur innovative Sicherheitstechnik auf dem neuesten Stand der Technik, sondern auch das beruhigende Gefühl: Zuhause ist alles in Ordnung.


Hauptmerkmale in Stichpunkten:

  • Installation: Der Melder wird an die Decke montiert.
  • Funkfrequenz 869,2125 MHz
  • Lautes akustisches Signal bei Rauchdetektion
  • Automatische Notrufauslösung mit speziellem Rufcode und akustische Warnung am Rauchmelder, wenn Batteriekapazität zur Neige geht.
  • Ständig Selbsttests der Raucherkennung. Fehler werden per Alarmsignal am Rauchmelder angezeigt (LED oder Signalton)
  • Funkreichweite abhängig von den räumlichen Gegebenheiten bis zu 50 m
  • Batteriebetrieb - keine Verdrahtung
  • Montagesicherheit: Der Rauchmelder kann nur mit eingebauter Batterie zusammengesetzt werden.
  • Sicherungsschraube gegen Fremdöffnung.
  • VDS−Zulassung - VDS−Anerkennungsnr.: G2020
  • Abmessungen (HxØ): 51 x 100 mm
  • Gewicht 155 g
  • Gehäusematerial: ABS Gehäusefarbe: weiß
  • Signalton: >85 dB (A) bei 3 Metern
  • Temperaturbereich: -10 °C bis +50 °C
  • Max. überwachter Bereich: 60 m² bis 6 m Höhe
  • Standard: ISO 12239 Schutzklasse: IP 43
  • Batterie: 9 V Lithiumblockbatterie
  • Lebensdauer Batterie: bis zu 5 Jahre
  • Lebensdauer Rauchmelder: bis zu 10 Jahre

 


Der Handsender ("Funkfinger")

FunkfingerBild: TunstallDieser wasserdichte Sender, ist für den Teilnehmer das wichtigste Glied in der Anwendung. Er schickt ein codiertes Funksignal auf einer speziellen Frequenz zum Empfänger im Notrufgerät. Bei Auslösung leuchtet eine kleine Diode kurz auf und signalisiert so, dass der Ruf gesendet wurde. Er kann als Medaillon, wie eine Armbanduhr oder auch am Schlüsselbund getragen werden.

Und natürlich gibt es auch spezielle Auslöse-Hilfen oder ganz spezielle Auslöse-Systeme, wie beispielsweise der "Buzzer" für Menschen, die keine Finger mehr benutzen können und den Ruf durch Betätigen des großflächigen Buzzers auslösen. Oder die tongesteuerte Auslösung durch unser durch die Stimme betätigtes System. Übrigens: in der Regel beteiligen sich die Krankenkassen an den Kosten dieser speziellen Notruflösungen!


Medikamentenspender

MedikamentenspenderBild: TunstallSo einfach geht's

Der Medikamentenspender soll sicherstellen, dass Sie Ihre Tabletten zum richtigen Zeitpunkt einnehmen. Wenn der Einnahmezeitpunkt für Tabletten gekommen ist, gibt der Medikamentenspender 10 lange Pieptöne aus, um Sie zum Entnehmen der Tabletten aufzufordern.

 

  • Drücken Sie fest auf die große, runde Spendertaste, bis ein Piepton ertönt.
  • Der Tabletteneinsatz im Innern des Medikamenten- spenders dreht sich und stellt die richtigen Tabletten im Ausgabefach bereit.
  • Heben Sie die Klappe des Ausgabefachs an. Entnehmen Sie die Tablette(n).